Neue Schiffe im Update 0.10.2

World of Warships News

Der britische Tier VIII-Kreuzer Tiger ’59 und der deutsche Tier VII-Kreuzer Weimar wurden zum Testen dem Spiel hinzugefügt und werden mit dem Update 0.10.2 veröffentlicht.

Bitte beachte, dass alle Informationen im Entwicklerblog vorläufig sind. Angekündigte Anpassungen und Features können sich während des Testens noch mehrfach ändern. Die endgültigen Informationen werden auf der Webseite des Spiels veröffentlicht.

Britischer Kreuzer Tiger ’59, Stufe VIII

Einer der letzten Artilleriekreuzer der Royal Navy, bewaffnet mit vier 152mm Schnellfeuerkanonen in zwei Türmen – die fortschrittlichsten und stärksten Mehrzweckkanonen, die Großbritannien in den 1950er Jahren hatte. Das Schiff ist nur mit AP-Granaten bewaffnet, ähnlich wie die forschungsfähigen britischen leichten Kreuzer, und ist mit einem soliden Satz an Verbrauchsmaterialien ausgestattet: Reparaturtrupp, Überwachungsradar, Rauchgenerator und defensives AA-Feuer. Allerdings fehlt dem Tiger die Torpedobewaffnung. Der Kreuzer zeichnet sich durch seine gute Manövrierfähigkeit und geringe Aufdeckungsreichweite aus, hat aber eine geringe Schussweite und schwache Panzerung.

Aufgrund ihrer “Bogenballistik” ist die Tiger am besten geeignet, um über Inseln oder aus Nebelwänden heraus zu feuern, wenn es die Situation erlaubt.

 

Deutscher Kreuzer Weimar, Stufe VII

 

Ein leichter Kreuzer, bewaffnet mit zwölf 150mm Kanonen. Eine Variante des Kreuzers der Yorck-Klasse mit modifizierter Artilleriezusammensetzung. Weimars Geschütze haben eine flache Ballistik und eine hohe Feuerrate. Dank ihrer guten Panzerung und der Verfügbarkeit des Verbrauchsmaterials Hydroakustische Suche fühlt sich das Schiff in Gefechten auf kurze und mittlere Distanz am wohlsten. Sie ist außerdem mit dem für deutsche Kreuzer ungewöhnlichen “Engine Boost”-Verbrauchsmaterial ausgestattet, das die maximale Geschwindigkeit des Schiffes um 15% erhöht und dabei hilft, schnell Schlüsselpositionen auf der Karte zu erreichen. Außerdem sind 12 Torpedos mit einer Reichweite von 6 km sehr nützlich im Nahkampf.

 

Schiffsdaten (Work in Progress)

Britischer Kreuzer Tiger ’59, Stufe VIII
Trefferpunkte – 33.100. Panzerung – 25 mm.
Hauptbatterie – 2×2 152 mm. Schussweite – 15,6 km.
Maximaler AP-Granatenschaden – 3.200. AP-Anfangsgeschwindigkeit – 768 m/s.
Nachladezeit – 3,2 s. 180 Grad Drehzeit – 4,7 s. Maximale Streuung – 141 m. Sigma – 2,00.

AA-Abwehr: 2×2 152,0 mm.
Flak-Abwehr mit großer Reichweite: Dauerschaden pro Sekunde – 60, Trefferwahrscheinlichkeit – 90 %, Aktionsbereich 0,1-6,9 km;

Anzahl der Explosionen in einer Salve – 3, Schaden innerhalb einer Explosion – 1.750, Aktionsbereich 3,5 – 6,9 km.

Höchstgeschwindigkeit – 30,2 kt. Wendekreisradius – 590 m. Ruderwechselzeit – 8,9 s. Auffindbarkeit am Boden – 11,7 km. Erkennbarkeit in der Luft – 8,5 km. Erkennbarkeit nach Abfeuern der Hauptkanonen im Rauch – 5,5 km.
Verfügbare Verbrauchsmaterialien:
Slot 1 – Schadenskontrollgruppe
Steckplatz 2 – Reparaturgruppe
Steckplatz 3 – Rauchgenerator (Aktionszeit – 15 s; Dispersionszeit – 106 s; Nachladezeit – 160 s; Ladungen – 3;)
Slot 4 – Überwachungsradar (Aktionszeit – 30 s; Erkennung von Schiffen – 10,0 km; Nachladezeit – 120 s; Ladungen – 3)
Slot 5 – Defensives AA-Feuer

 

Deutscher Kreuzer Weimar, Stufe VII
Trefferpunkte – 32.000. Panzerung – 16 mm.
Hauptbatterie – 4×3 150 mm. Schussweite – 15,4 km.
Maximaler HE-Granatenschaden – 1.700. Chance, Feuer zu verursachen – 8%. HE-Anfangsgeschwindigkeit – 960 m/s.
Maximaler Schaden der AP-Granate – 3.900. AP-Anfangsgeschwindigkeit – 960 m/s.
Nachladezeit – 5,0 s. 180-Grad-Drehzeit – 23,7 s. Maximale Streuung – 139 m. Sigma – 2,00.

Torpedorohre – 4×3 533 mm. Maximaler Schaden – 13.700. Reichweite – 6,0 km. Geschwindigkeit – 64 kt. Nachladezeit – 68 s. 180-Grad-Drehzeit des Werfers – 7,2 s. Erkennbarkeit des Torpedos – 1,3 km.

Flak-Abwehr: 4×1 20,0 mm; 8×2 20,0 mm; 4×4 20,0 mm; 4×2 105,0 mm.
Flak-Abwehr kurze Reichweite: Dauerschaden pro Sekunde – 165, Trefferwahrscheinlichkeit – 85 %, Aktionsbereich 0,1-2,0 km;
AA-Abwehr große Reichweite: Dauerschaden pro Sekunde – 91, Trefferwahrscheinlichkeit – 90 %, Aktionsbereich 0,1-5,2 km;

Anzahl der Explosionen in einer Salve – 4, Schaden innerhalb einer Explosion – 1.330, Aktionsbereich 3,5 – 5,2 km.

Höchstgeschwindigkeit – 31,0 kt. Wendekreisradius – 650 m. Ruderwechselzeit – 8,8 s. Auffindbarkeit am Boden – 13,9 km. Erkennbarkeit in der Luft – 5,9 km. Erkennbarkeit nach Abfeuern der Hauptkanonen im Rauch – 7,1 km.
Verfügbare Verbrauchsmaterialien:
Slot 1 – Schadenskontrollgruppe
Steckplatz 2 – Hydroakustische Suche (Dauer – 110 s; Torpedo-Erkennungsreichweite – 3,8 km; Schiffs-Erkennungsreichweite – 5,5 km; Nachladezeit – 120 s; Ladungen – 3)
Slot 2 – Defensives AA-Feuer
Slot 3 – Triebwerksboost (Dauer – 180 s; maximale Geschwindigkeit +15%; Nachladezeit – 90 s; Ladungen – 3)
Steckplatz 4 – Kämpfer

Alle Werte sind ohne Crew- und Upgrade-Modifikatoren, aber mit den besten verfügbaren Modulen angegeben. Die Werte können sich während des Tests noch ändern.

 

 

Schreibe einen Kommentar