U-Boote und Superschlachtschiffe

World of Warships News

Wir sind hier, um einige Infos über neue Inhalte zu teilen, die in naher Zukunft im Spiel landen werden.

U-Boote

U-Boote haben einen langen Weg hinter sich: Seit der Ankündigung im Sommer 2019 haben wir drei Tests durchlaufen, ein temporäres “U-Boot-Schlacht”-Event auf dem Hauptserver und erneut einen Test auf einem separaten Server im Oktober 2020. Während dieser Zeit wurden viele Rückmeldungen und Statistiken gesammelt, auf deren Grundlage Änderungen an fast allen Mechaniken vorgenommen wurden, die mit dem neuen Schiffstyp verbunden sind:

  • Sauerstoffanzeige durch Batterieladung ersetzt;
  • Sonar-Ping aktualisiert;
  • Hinzufügen von ASW-Fähigkeiten (Anti Submarine Warfare) für eine Reihe von Schlachtschiffen und Kreuzern;
  • Geänderte Tauchmechanik.

Diese und viele andere Verbesserungen wurden auf der Grundlage von Testergebnissen vorgenommen, aber die Arbeit ist noch nicht abgeschlossen, und heute werden wir weitere Pläne und bevorstehende Änderungen vorstellen.

U-Boot-Änderungen

Im Hinblick auf die letzte Stufe des U-Boot-Tests wurden die folgenden Änderungen vorgenommen:

  • Die Batterieleistung ist nun zeitlich begrenzt und kann nicht normal wieder aufgeladen werden. Je nach Nation und Tier des U-Boots erlaubt die Batterie 5-11 Minuten Untertauchen pro Gefecht.
  • Wenn ein U-Boot entdeckt wird, ist die Batterieladung schneller verbraucht.
  • Mit einer leeren Batterie kann sich das U-Boot nur noch an der Oberfläche aufhalten und ist für den Rest des Gefechts nicht mehr tauchfähig. Die Batterieladung ist eine wichtige Ressource für den U-Boot-Kommandanten und erlaubt nur eine begrenzte Zeit unter Wasser, so dass andere Schiffe die Möglichkeit haben, U-Boote zu kontern.
  • Der Entdeckungsradius des U-Boots nimmt nun linear mit der Tiefe ab. Dadurch werden Situationen vermieden, in denen das U-Boot sofort aus dem Sichtfeld des Feindes verschwindet.
  • Für die meisten Karten wurde eine Unterwasserumgebung hinzugefügt, einschließlich des Reliefs des Meeresbodens und der Unterwasserteile von Inseln. Diese Neuerung wird U-Booten helfen, auf dem Schlachtfeld zu navigieren, während sie unter Wasser sind.
  • Aufgrund von Änderungen in der Mechanik der Erkennung von U-Booten und der Methoden zu deren Bekämpfung wurde das Hydrophon aus Zerstörern entfernt.
  • Der Commander-Fertigkeitsbaum für U-Boote wurde hinzugefügt, und die Fertigkeiten der anderen Klassen werden geändert, um U-Boote zu kontern. Zusammen mit diesen Änderungen werden die Spieler Zugang zu einem kostenlosen Skill-Reset haben.
  • Es wurde ein neuer Torpedo-Typ für U-Boote hinzugefügt. Wir werden Details zu den neuen Waffen und anderen neuen Features später veröffentlichen.

 

Weitere Pläne

Der nächste Schritt beim Testen von U-Booten wird ein weiterer “Sandbox”-Test sein und im Anschluss daran werden U-Boote im öffentlichen Test eines zukünftigen Updates erscheinen.

Das Hinzufügen einer neuen Klasse zum Spiel ist ein ernsthafter Schritt, der eine detaillierte Vorbereitung und viele Testphasen erfordert. Letztes Jahr haben wir mehrere Tests für U-Boote durchgeführt, darunter das Ereignis “U-Boot-Schlacht” in Update 0.9.4. Die Ergebnisse waren positiv, aber wir haben nicht so viele Daten gesammelt, wie wir geplant hatten, da solche Modi im Vergleich zu Ranglisten- oder Zufallsschlachten weniger Anreiz bieten, über einen längeren Zeitraum zu spielen.

Daher werden die U-Boote, falls die beiden vorherigen Testschritte erfolgreich sein sollten, in einer speziellen Saison von Ranglisten-Kämpfen auf dem Hauptserver erscheinen: Im Allgemeinen verbringen die Spieler eine beträchtliche Anzahl von Kämpfen in Ranglisten-Kämpfen, daher hoffen wir, dass wir auf diese Weise genügend Statistiken sammeln und die U-Boote schrittweise für die Implementierung in andere Kampfmodi vorbereiten können.

 

Superschlachtschiffe

 

In einem der Updates dieses Sommers wird es ein neues temporäres Event mit Superbattleships geben. Dabei handelt es sich um Schiffe, die hypothetisch existieren könnten, wenn die Marinedoktrin historisch den Trend zum Einsatz von Artillerieschiffen beibehalten hätte, anstatt trägergestützten Flugzeugen den Vorrang zu geben.

Zwei neue Schlachtschiffe werden in dem Event verfügbar sein:

  • Satsuma – ein Projekt, das auf dem Schlachtschiff Yamato basiert, mit einem erhöhten Hauptkaliber von bis zu 510 mm Geschützen in vier Zwillingstürmen.

  • Hannover – eine Version des Projekts “H-42” mit 483 mm Artillerie in 4 Zwillingstürmen und einer Sekundärbatterie, die durch 127-mm-Universalartillerie ersetzt wurde.

Während des Events werden die Spieler auf Schiffen der Stufe IX-X kämpfen und eine besondere Ressource erhalten, die notwendig ist, um auf Superschlachtschiffen in die Schlacht zu ziehen – Geheimdienstberichte.

 

Eine neue Anpassungsfeuer-Mechanik wird speziell für neue Superschlachtschiffe hinzugefügt:

  • Ein Anpassungsfeuer-Fortschrittsbalken wird sich nach und nach mit jeder Salve füllen, die ein anvisiertes Ziel trifft oder in einem bestimmten Radius davon landet;
  • Wenn der Balken voll ist, wird ein bestimmter Gameplay-Bonus (z.B. ein Boost für die Nachladegeschwindigkeit der Hauptbatterie) für eine begrenzte Zeit aktiviert;
  • Dies kann während des Kampfes mehrmals wiederholt werden;
  • Wenn das Schiff einige Zeit lang nicht auf Feinde feuert, wird der Fortschrittsbalken zurückgesetzt.

Der Kommandant eines Superschlachtschiffs wird also in der Lage sein, im Kampf einen Boost zu erhalten, aber für maximale Effizienz müssen die Spieler ihre Aktionen und Positionierung im Kampf im Voraus planen, was das Gameplay interessanter und abwechslungsreicher machen wird.

 

Änderungen bei Angriffsflugzeugen

Wir planen, die Interaktion zwischen Schiffen mit Angriffsflugzeugen von Flugzeugträgern zu verbessern, als Ergebnis wird die Raketenstartmechanik aktualisiert.

Nun werden Angriffsflugzeuge vor dem Abschuss von Raketen Maschinengewehre in die Richtung des nachfolgenden Raketenstarts abfeuern. Im Moment ist geplant, dass die Maschinengewehre keinen Schaden an Schiffen verursachen, sondern lediglich anzeigen, wo die Raketen landen werden.

Die Information über den Ort der Raketentreffer, zusammen mit der erhöhten Angriffszeit, wird es den Kommandanten von manövrierfähigen Schiffen, wie z.B. Zerstörern, ermöglichen, rechtzeitig auf die feindlichen Raketen zu reagieren, den Ort des bevorstehenden Treffers zu bestimmen und Ausweichmanöver einzuleiten, um den möglichen Schaden zu reduzieren.

Ein öffentlicher Test dieser Mechanik wird in naher Zukunft stattfinden. Verfolgen Sie die Neuigkeiten, nehmen Sie am Test teil und hinterlassen Sie Ihr Feedback.

 

Bitte beachte, dass alle Informationen im Entwicklerblog vorläufig sind. Angekündigte Anpassungen und Features können sich während des Tests noch mehrfach ändern. Die endgültigen Informationen werden hier im Blog veröffentlicht!

Schreibe einen Kommentar